Chöre in Frankfurt

Die Metropole Frankfurt am Main zählt zu den größten und bekanntesten Städten Deutschlands. So wohnen in ihr mehr als 730.000 Menschen. Als europäisches Zentrum der Banken ist die Stadt wirtschaftlich in einer herausragenden Position und auch international für ihre Skyline bekannt. Der Frankfurter Flughafen zählt zu den größten Europas und verzeichnet jedes Jahr Millionen Starts und Landungen. Aber die Stadt hat auch kulturell viel zu bieten. So heißt die Universität der Stadt nicht ohne Grund Goethe Universität. Das Frankfurt am Main ist die Geburtsstadt des berühmten Deutschen, der hier am 28. August 1749 am Großen Hirschgraben geboren wurde. Dabei entstammte er einer sehr angesehenen bürgerlichen Familie, der Vater war Doktor der Rechte und darüber hinaus auch kaiserlicher Rat. Bereits mit 26 Jahren folgte der junge Goethe aber einem Ruf an den Fürstensitz in Weimar und sollte dort sein weiteres Leben verbringen.

Neben diesem kulturellen Erbe hat die Stadt Frankfurt am Main aber auch eine große Chorszene zu bieten. Dabei reicht die gesangliche Bandbreite der Chöre von klassischer, kirchlicher Musik bis hin zu modernen Popstücken. So ist etwa musica mundi ein kleiner Kammerchor von 16 Sängerinnen und Sängern, der sich vor allem mit Bach, Schütz und Morales befasst. Die Junge Kantorei befasst sich hingegen mit den Stücken von Händel. Moderner ausgerichtet ist der Chor Mainevent. Er widmet sich ganz der modernen populäreren Musik und singt dabei etwa Stücke wie „Conquest of Paradise“, „Only You“ oder auch „Herz über Kopf“.

Bereits diese kurze Übersicht zeigt dabei, wie vielfältig die Chorszene in Frankfurt am Main ist. Jeder, der Interesse am Singen hat, wird hier also bei seiner Stilrichtung fündig werden. Dabei freuen sich die zahlreichen Chöre immer über neue Mitstreiter, die das Chorleben bereichern und die Vereine durch ihre Unterstützung am Leben erhalten. Alle Chöre laden daher zu einem Schnupperbesuch der Proben herzlich ein.